Bramberg
Bramberg
HomeSitemapInfo

Info Arbeitssitzung 9. Oktober 2010

Am Freitag den 09. Oktober 2009 fand eine gemeinsame Arbeitssitzung des

Vorstandes und des Aufsichtsrates der Wildkogelbahnen AG in Neukirchen

statt.

Als neue, von der Arbeitnehmervertretung entsandte Aufsichtsratsmitglieder, konnten zum ersten Mal auch die Bramberger Ernst Hollaus (Unterwalsberg) und unser ÖVP- Gemeindevertreter Gerhard Enzinger begrüßt werden. Es freut uns euch mitteilen zu können, dass es uns dabei gelungen ist, die Weichen Richtung Smaragdbahn Wildkogel zu stellen. Es wurde einstimmig beschlossen die Genehmigungsverfahren so rasch als möglich abzuschließen, mit dem Ziel des Baubeginnes im Frühjahr 2010.
Um die geforderten zusätzlichen Bettenkapazitäten zu erreichen, ist nun die rasche Umwidmung der Senningerwiese notwendig. Dies muss nun zügig durch die Gemeinde (Bürgermeister) erfolgen. Mit eurer weiteren tatkräftigen Mithilfe wird es uns gelingen die Finanzierung (Bausteine, Gondelwerbung) sicher zu stellen.

Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei Wilfried Haslauer der uns im Rahmen des Salzburger Wachstumsfonds nochmals 1,75 Millionen Euro für unsere Smaragdbahn zugesichert hat. (genauere Details: Briefe von Wilfried Haslauer, unten auf der Seite)

Der Bereich der Infrastruktur (Verkehrslösung, Umfahrung, Parkplätze etc.) wird derzeit unter der Projektleitung von Hans Bacher bearbeitet. (Hier ist es uns gelungen die Zusicherung für 800.000 Euro von Wilfried Haslauer im Rahmen des Gemeindeausgleichsfonds zu erhalten). Ohne die Unterstützung des Landes und unseres Landesobmannes Wilfried Haslauer, der uns nicht nur mit schönen Worten sondern vor allem mit Taten unter die Arme greift, wäre die Finanzierung der Smaragdbahn nicht möglich.

Wir bedanken uns für eure tatkräftige Unterstützung und werden gemeinsam und mit aller Kraft an der raschen Umsetzung unserer Smaragdbahn weiter arbeiten.

Das Team der ÖVP Bramberg, die Kraft die Bramberg braucht.

 

Land unterstützt Smaragdbahn

 Liebe Freunde, liebe Interessierte,

 

es freut uns euch mitteilen zu können, dass es uns im Rahmen von mehreren sehr konstruktiven Verhandlungsrunden bei LHStv. Dr. Wilfried Haslauer gelungen ist, zusätzliche Förderungen für unsere Smaragdbahn Wildkogel zu erreichen.Konkret konnte für die notwendige Finanzierung unserer Smaragdbahn eine   Förderzusage in der Höhe von   € 1.750.000,-- erreicht werden. Damit ist uns, mit tatkräftiger Unterstützung durch Wilfried Haslauer, ein wichtiger Schritt für die Umsetzung unserer Smaragdbahn gelungen. Wir möchten uns bei LHStv. Dr. Wilfried Haslauer herzlich bedanken, der das für die Gemeinde so wichtige Vorhaben, nicht nur mit schönen Worten sondern auch finanziell sehr tatkräftig unterstützt.  Ohne die Unterstützung durch das Land wäre die Smaragdbahn nicht zu finanzieren.

 

Somit ist es uns gelungen Förderzusagen von insgesamt 2,55 Millionen Euro in unsere Heimatgemeinde zu holen.
(Neben den 1,75 Millionen Euro aus dem Salzburger Wachstumsfonds, konnten wir noch die Zusage für ca. 800.000 Euro aus dem Gemeindeausgleichsfonds für die Infrastruktur unserer Smaragdbahn erreichen.)

Nun liegt es an uns allen die restliche Finanzierung sicher zu stellen und diese einmalige Chance für unsere Gemeinde zu nützen.

das Team der ÖVP Bramberg,                           

die Kraft die Bramberg braucht!

 

Beilage Schreiben Dr. Wilfried Haslauer

Heute wurden weitere 35 Millionen Euro aus der "Salzburg-Anleihe" vergeben – "Ein enormer Impuls für Salzburgs Wirtschaft"

Von: LH-Stv. Dr. Wilfried Haslauer

"Öffentliche Investitionen erzeugen Rückwind für die Wirtschaft und sichern Arbeitsplätze"

"Öffentliche Investitionen erzeugen den notwendigen Rückenwind für die Wirtschaft und sichern Arbeitsplätze, sie ermöglichen aber auch Investitionen in der Privatwirtschaft, die ohne öffentliche Hilfe nicht möglich wären. Genau aus diesem Grund habe ich bei den Verhandlungen zur Bildung einer neuen Landesregierung meine Forderung nach einem 100-Millionen-Euro Investitionspaket unter der Marke "Salzburg Anleihe" eingebracht. Heute wurde im  zuständigen Wachstumsfonds die Unterstützung von 9 weiteren Projekten mit einer Gesamtsumme von 35 Millionen Euro beschlossen. Insgesamt werden mit dem heutigen Beschluss Projekte im Wert von weit über 100 Millionen Euro unterstützt. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir nur fünf Monate nach Angelobung der neuen Landesregierung bereits rund die Hälfte der 100 Millionen Euro aus der Salzburg Anleihe für die heimische Wirtschaft flüssig machen konnten", sagt der Vorsitzende des Wachstumsfonds Landeshauptmann-Stv. Wilfried Haslauer.

Tourismus Winteroffensive 1 Mio. €
Hier geht es um die gezielte Bewerbung unserer Wintersportregionen, vor allem in den unseren Hauptherkunftsmärkten.

Seilbahnen Aberg-Hintermoos und Hinterthal/Gabühel 1,956 Mio. €
Hier geht es um eine Gesamtinvestition von rund 30 Millionen Euro, bei der eine wichtige Abrundung bzw. ein bedeutender Lückenschluss bewerkstelligt werden soll.

Smaragdbahn (Bramberg) 1,75 Mio. €
Hier geht es um den Anschluss der Gemeinde Bramberg an die Wildkogelbahnen und damit um eine maßgebliche Attraktivierung des gesamten Skigebietes. Die Gesamtinvestition: betragen rund 15 Millionen Euro.

Modernisierung Zinkenlifte 60.000 €
Mit insgesamt 307.000 Euro soll die Beschneiung am Dürrnberg verbessert und das Skigebiet gesichert werden.

Sonderimpulsprogramme Tourismus 3 Mio. €
Bei diesem Projekt geht es um die maßgeschneiderte Unterstützung von touristischen Gebieten mit erhöhtem Investitionsbedarf wie etwa dem Lammertal, dem Pinzgauer Saalachtal, der Region Mühlbach-Dienten, dem Salzkammergut oder dem Pinzgauer Saalachtal.(ein entsprechendes Programm im Lungau existiert schon).

FH Urstein Erweiterung auf eigenem Grund und Parkdeck 9,81 Mio. €
Die Erweiterung der Fachhochschule ist ein wichtiges Anliegen des Landes, um Fachhochschulstandort nachhaltig abzusichern und Erweiterungsmöglichkeiten zu schaffen.

Tamsweg Großsporthalle Kubus 900.000 €
Gesamtinvestition: 5,4 Mio €
Tamsweg Kulturhaus Kubus 1,7 Mio. €
Das Land unterstützt dabei Tamsweg, aber auch den gesamten Lungau bei der Errichtung dieser wichtigen regionalen Infrastruktur. (Sporthalle und Kulturhaus)

Messezentrum Salzburg 15,0 Mio. €
Hier geht es um den Erhalt und die Erneuerung des Messezentrums als wichtige regionale Infrastruktur und die dringend notwendige Sanierung von Messehallen. Die Gesamtinvestition beträgt rund 34 Millionen Euro.

"Ich bin sehr froh, dass wir in Salzburg zeigen, dass wir rasch und entschlossen handeln und den Auswirkungen der Wirtschaftskrise entgegentreten. Ich bin daher zuversichtlich, dass wir gemeinsam dieser Krise trotzen und Salzburg in den nächsten Aufschwung führen können", sagt Salzburgs Infrastrukturreferent Wilfried Haslauer abschließend.